Low Budget Fitnessgeräte für Zuhause

In diesem Artikel stelle ich dir 3 günstige Fitnessgeräte für Zuhause vor. Wenn auch du lieber Zuhause trainieren möchtest, solltest du über den Kauf der folgenden Trainingsgeräte nachdenken. Die vorgestellten Sportgeräte sind günstig in der Anschaffung und weisen durch die vielen Übungsmöglichkeiten ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis auf.

  1. Liegestützgriffe
  2. Mit Liegestützgriffe erhälst du die Möglichkeit, Liegestütze noch intensiver zu trainieren. Durch die Griffe wird deine Range of Motion beim Ausführen der Übung erheblich vergrößert. Durch mehr ROM wird der Brustmuskel mehr gedehnt und somit wird der Trainingsreiz auf die Brust vergrößert.
    Außerdem werden durch Liegestützgriffe die Handgelenke entlastet. Wer also beim Liegestütztraining über Handgelenksschmerzen klagt, für den ist dieses Trainingsgerät eine sinnvolle Investition.
    Bereits ab 10 Euro lassen sich Liegestützgriffe kaufen. Achte darauf, dass du ein stabiles Modell kaufst, damit die Griffe beim Trainieren nicht wackeln.

  3. Türreck
  4. Als nächstes empfehle ich dir, dir ein Türreck anzuschaffen. Dieses kannst du einfach in deinen Türrahmen einspannen und so gekonnt Klimmzüge ausführen. Bei den meisten Modellen entfällt das Bohren in der Wand oder der Tür und du kannst mit wenigen Handgriffen, ohne Werkzeug, das Türreck auf- und wieder abbauen. Damit erhälst du bereits ab 20 Euro die Möglichkeit, deinen Rücken mit Klimmzügen äußerst effektiv trainieren zu können. Das Kettler Türreck ist sehr hochwertig verarbeitet und damit sicherlich den kleinen Aufpreis wert. Außerdem kannst du mit dem Türreck Multi auch am Boden trainieren. Es lässt sich als Liegestützgriff oder Dip-Griff einsetzen.

  5. Kurzhantel Set
  6. Etwas mehr als die oben vorgestellten Fitnessgeräte kostet ein Kurzhantel Set. Doch dieses ermöglicht dir fast ein komplettes Ganzkörpertraining. Mit Kurzhanteln kannst du Kurzhantel-Bankdrücken, Kurzhantel-Rudern, Schulderdrücken, Seitheben, Ausfallschritte und viele weitere Übungen ausführen. Damit ist das Preis-/Leistungsverhältnis beim Kurzhantel Set wohl am besten. Bereits für ca. 40 Euro lässt sich ein 20kg Kurzhantel Set kaufen. Für Anfänger dürfte dies ausreichen, nach einiger Trainingszeit kann es aber gut sein, dass Hantelscheiben nachgekauft werden müssen. Doch wenn man Fortschritte macht, ist man sicherlich eher bereit, weiteres Geld auszugeben.

Fitnessgeräte für Zuhause: Infos & Empfehlungen

Fitnessgeräte für Zuhause

Fitnessgeräte für Zuhause zu kaufen ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem besserem Wohlbefinden und einer sportlichen Figur. Falls auch du dein Aussehen, deine Fitness oder schlicht dein Selbstvertrauen positiv beeinflussen möchten, so bist du auf dieser Seite genau richtig.

Wieso du Fitnessgeräte für Zuhause kaufen solltest

  1. Für viele Menschen der wohl wichtigste Faktor die Zeit. Wenn man sich mal überlegt, was außer der eigentlichen Trainingszeit im Fitnessstudio an weiterer Zeit verloren geht, dann sieht man, dass das Trainieren in den eigenen vier Wänden eine super Alternative ist. Alleine der Gedanke daran, wie viel Zeit die Anreise zum Fitnessstudio viele Mitglieder kostet, lässt schnell die Frage aufkommen, ob man die Zeit nicht lieber anderweitig nutzen möchte und ab jetzt Zuhause trainiert.
  2. das Geld: Nun, auf den ersten Blick könnte man der Meinung sein, dass der Anschaffungspreis von Trainingsgeräten ja viel zu hoch sei und man deshalb lieber monatlich einen kleinen Betrag ans Fitnessstudio überweist. Doch man sollte das Ganze auch mal aus einer anderen Perspektive sehen. Addiert man den monatlich gering erscheinenden Betrag auf ein ganzes Jahr, dann erhält man bereits eine stattliche Summe. Gehen wir in einem fiktiven Beispiel von 30 Euro Monatsbeitrag aus, dann hat man nach einem Jahr 30 * 12 = 360 Euro an das Fitnessstudio überwiesen. Für diese 360 Euro könnte man sich auch super ein Homegym einrichten und hätte im Gegensatz zum Mitgliedsbeitrag des Fitnessstudios auch nach einem Jahr noch etwas von den Geräten.
    Wenn man also vor hat, dem Fitnesssport für längere Zeit nachzugehen, dann sollte man sich ein Fitnessstudio Zuhause einrichten, weil man so bereits nach wenigen Jahren Bares Geld spart. Außerdem kann man, falls man die Trainingsgeräte für Zuhause doch nicht mehr nutzt, diese gebraucht weiterverkaufen.
  3. gewonnene Flexibilität: Ein weiterer, nicht zu unterschätzender, Grund, sich Fitnessgeräte für Zuhause zu kaufen, ist der, dass man an Flexibilität gewinnt. Betrachten wir einmal den Fall, dass du aus beruflichen Gründen den ganzen Tag unterwegs warst und erst sehr spät nach Hause kommst. Trotzdem würdest du dich gerne fit halten und etwas für deinen Körper tun. Nun hast du ein Problem, wenn dein Fitnessstudio nicht 24 Stunden lang geöffnet hat. Nicht aber in deinem eigenen Fitnessstudio, dies hat rund um die Uhr für dich geöffnet und macht dich damit unabhängig von den Öffnungszeiten von Fitnessstudios.
  4. Ruhe: Wer kennt es nicht, 16 Uhr im Fitnessstudio, alle Geräte sind belegt und es gibt kaum Platz zum Trainieren. Noch dazu gibt es jede Menge Lärm und die eigene Konzentration und Motivation auf das Workout schwindet. Bei dir Zuhause kannst du in der eigenen Fitnessecke ungestört deine Trainingseinheit durchziehen und die Übung durchführen, auf die du Lust hast. Deine eigenen Fitnessgeräte für Zuhause sind nie von einer anderen Person belegt, außer natürlich, wenn du gemeinsam mit Freunden trainierst.

Anforderungen an Fitnessgeräte für Zuhause

In diesem Abschnitt geht es darum, wie man ein gutes Fitnessgerät erkennt, dass perfekt für den Einsatz Zuhause geeignet ist.

  1. Geld: Als Privatperson kann und will man sich häufig nicht professionelle Fitnessgeräte leisten. Doch ich kann dich beruhigen, es gibt auch Trainingsgeräte für Zuhause, die bezahlbar sind und trotzdem etwas taugen.
    Es muss nicht immer das Teuerste vom Teuersten sein. Doch an dieser Stelle sei gewarnt, das Sprichtwort Wer billig kauft, kauft zweimal ist in der Tat wahr, speziell in der Fitnessbranche. Wie so häufig im Leben, liegt die Wahrheit in der Mitte. Du musst weder das High-End-Produkt kaufen, noch solltest du das Billigste vom Billigsten kaufen. Achte auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und erwarte nicht eine hervorragende Verarbeitungsqualität, wenn du dich für eines der billigeren Produkte entschieden hast.
  2. Platz: Nicht jeder kann einen ganzen Raum für das eigene Fitnessstudio aufopfern. In kleinen Wohnungen gibt es nicht genügend Platz, um 20 verschiedene Fitnessgeräte aufzustellen. Deshalb sollte ein Fitnessgerät für Zuhause platzsparend sein. Idealerweise kaufst du ein Trainingsgerät, dass viele verschiedene Übungsvariationen ermöglicht und bestenfalls die Möglichkeit bietet, viele Muskelpartien an einem Gerät zu trainieren.

Was für Fitnessgeräte für Zuhause gibt es eigentlich?

Es gibt viele verschiedene Fitnessgeräte für Zuhause, die ganz unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten bieten und verschiedene Zielgruppen ansprechen. Zum einen gibt es die Sportgeräte, die eingesetzt werden, um Muskeln aufzubauen. Dies wären

  • Hantelbank
  • Latzug
  • Dip Ständer
  • Power Rack
  • Kraftstation
  • Langhanteln und Kurzhanteln
  • Liegestützgriffe
  • Beinpresse

und weitere.

Aber es gibt auch jene Fitnessgeräte für Zuhause, die entwickelt wurden, um die Ausdauer zu steigern und Fett zu verbrennen.
Beispiele hierfür wären

  • Laufband
  • Ergometer
  • Crosstrainer
  • Heimtrainer
  • Rudergerät
  • Bauchtrainer
  • Stepper

und noch viele mehr. Weitere Infos über Fitnessgeräte zur Steigerung der Ausdauer gibt es auf marathon-vorbereitung.com/laufband/. Nun liegt es an dir, für dich persönlich herauszufinden, welche Ziele du eigentlich verfolgst und passend zu deinen Zielen die passenden Trainingsgeräte für Zuhause zu kaufen.

Fitnessgeräte kaufen: Welche denn?

Nachdem du jetzt die tollen Vorteile vom Training Zuhause kennst, wird es Zeit, sich zu überlegen, welche Trainingsgeräte für Zuhause für dich persönlich geeignet sind. Dazu solltest du dir bewusst machen, in welchem Trainingsstadium du dich befindest.

Einsteiger

Falls du zum ersten Mal Zuhause etwas für die eigene Fitness tun möchtest und bisher eher wenig Erfahrungen im Fitnessbereich gesammelt hast, dann würde ich dir empfehlen, zuerst mit einer kleinen Investition zu beginnen, damit du, falls du doch die Lust am Fitness-Sport verlierst, nicht ganz so viel Geld verloren hast. Da bieten sich Liegestützgriffe an.
Desweiteren solltest du als Anfänger über die Anschaffung eines Kurzhantel Sets nachdenken. Mit Kurzhanteln kann man jede Menge Fortschritte und Erfolge erzielen und es gibt reichlich Übungsmöglichkeiten für alle Muskelpartien. Kurzhanteln sind eine Allzweckwaffe für den Muskelaufbau. Zudem bieten sie ein super Preis-/Leistungsverhältnis, 20kg Kurzhantel Sets gibt es bereits unter 40 Euro. Ein Kurzhantel Set wird dich dein ganzes Trainingsleben lang begleiten und ist somit eine sehr sinnvolle Investition.

Fortgeschrittener

Für den Fall, dass du erste Trainingserfahrungen besitzen und du dir relativ sicher bist, dass du Zuhause öfters trainieren möchtest, dann solltest du etwas mehr Geld in die Hand nehmen und dir eine Hantelbank mit passender Langhantel kaufen. Als Alternative oder zusätzlich bietet sich ein Dipständer inkl. Dip Gürtel an.
Dips und Bankdrücken auf der Hantelbank sind Übungen für die Brust und die Schulter. Du solltest nicht vergessen, die entsprechende Gegenpartie dieser Muskelgruppen, den Rücken, auch zu trainieren. Ein Latzug sollte in jedem fortgeschrittenen Homegym vorhanden sein.

Profi

Wenn du schon eine Weile trainierst und in diesem Sport sehr weit fortgeschritten bist, dann solltest du zu deiner eigenen Sicherheit darüber nachdenken, sich ein Power Rack zu kaufen. Ein Power Rack bewahrt dich vor Verletzungen. Wenn man nach einer gewissen Zeit mit relativ hohen Gewichten trainiert, wird ein Power Rack zu einem Must Have, da es eine Notfallabsicherung für den Fall der Fälle bietet.

Homegym einrichten – Was braucht man?

Homegym einrichten

Wer das eigene Homegym einrichten möchte, findet auf dieser Seite hilfreiche Tipps und Hinweise, damit das eingerichtete Homegym nachher beste Voraussetzungen für ein zielgerichtetes Training bereitstellt.

Der Betrag, den man zu Beginn in das eigene Homegym investieren muss, mag zwar zunächst abschrecken, doch wenn man sich den Monatsbeitrag für ein Fitnessstudio auf einige wenige Jahre hochrechnet, kommt man schnell zum Entschluss, dass es sich lohnt, ein eigenes Homegym einzurichten.

Worauf muss geachtet werden?

Grundsätzlich muss darauf geachtet werden, dass der Raum ausreichend Platz für die Fitnessgeräte hat. Speziell die Deckenhöhe muss bei einigen Geräten berücksichtigt werden.

Auch der Boden des Raumes muss für das Training geeignet sein. Der Boden sollte recht stabil sein, es empfiehlt sich ein Keller oder eine Garage als Trainingsraum einzurichten.

Und natürlich das Budget spielt eine große Rolle. Die Trainingsgeräte sollten passend zu eben diesem gewählt werden. Trotzdem sollte eher auf Qualität statt Quantität gesetzt werden. Lieber in Hanteln und Gewichte investieren, statt in billige Multifunktionsstationen, an denen man nicht wirklich effektiv trainieren kann.

Homegym – Was braucht man?

Um die Frage „Was braucht man?“ beantworten zu können, muss dein Trainingsstand berücksichtigt werden. Wenn du noch Anfänger bist, dann brauchst du noch kein umfangreich ausgestattetes Homegym. Die meisten Maschinen in Fitnessstudios sind sowieso Luxus, den man gar nicht für ein erfolgreiches Training benötigt.

Basics für Anfänger

Zu Beginn reichen die Basics, um freie Übungen mit Hanteln ausführen zu können. Desweiteren haben freie Übungen gegenüber maschinengeführten Übungen den Vorteil, dass bei freien Übungen die beanspruchten Muskeln intensiver gereizt werden und zusätzlich Stabilisationsmuskeln, die die Hantel in Position halten, aktiviert werden.

Zu den Basics, auf die man sich am Anfang konzentrieren sollte, zählen Gewichte, Hantelbank mit separater Hantelablage, Langhantel, ein Paar Kurzhanteln und eine Klimmzugstange. Damit kann man die meisten Grundübungen ausführen und beachtliche Trainingsfortschritte erzielen.

Gewichte

Bei den Gewichten ist darauf zu achten, dass genug Gewichte vorhanden sind, sodass man ständig Progression erzielen kann. Das heißt, dass man ständig das Gewicht auf der Hantel etwas erhöht, um neue Reize zu setzen und die Muskeln zum Wachsen zu bringen. Die Hantelscheiben sollten so gewählt werden, dass ständig kleinere Gewichtssteigerungen möglich sind. Dementsprechend sollten auch 0,5kg Hantelscheiben den Weg ins eigene Homegym finden, um sich in kleineren Schritten steigern zu können.

Hantelbank mit separater Langhantelablage

Die Hantelbank und die Hantelablage sollten getrennt sein, damit an der Hantelablage auch Kniebeugen ausgeführt werden können. Achte auf die maximale Gewichtsbelastung der Hantelbank und -ablage. Denke daran, dass man sich am Anfang relativ schnell mit den Übungsgewichten steigern kann und so können bei Männern relativ schnell dreistellige Gewichte auf der Hantel liegen. Entsprechend sollte in Qualität investiert werden und sich für eine stabile Hantelbank mit Langhantelablage entschieden werden.

Langhantel

Wenn ausreichend Geld vorhanden ist, empfiehlt es sich, auf eine Langhantel in der 50mm Version zu setzen. Eine 50mm Langhantel wird auch in Fitnessstudios eingesetzt und hat den Vorteil, dass sie meist für höhere Gewichte ausgelegt ist. Außerdem sind die Scheibenaufnahmen gelagert, was das Training mit einer 50mm Langhantel deutlich angenehmer gestaltet.

Fortgeschrittene

Für Trainierende, die bereits fortgeschritten sind und sich nicht mehr zu den Anfängern zählen, kann man die Basic Grundausstattung um einige sinnvolle Fitnessgeräte ergänzen.

Als erstes empfiehlt es sich, das Homegym mit einem Power Rack auszustatten. Dies ist sehr wichtig für Fortgeschrittene. Wenn die Trainingsgewichte steigen, muss auch Wert auf die eigene Sicherheit gelegt werden. Das Power Rack dient als Sicherheit, indem Sicherheitsbolzen als Notablagen dienen, wenn man sich bei der Anzahl der Wiederholungen verschätzt hat und das Gewicht doch nicht mehr gestemmt bekommt. Da niemand unter der Langhantel begraben werden möchte, ist das Power Rack absolute Pflicht für jeden ambitionierten Sportler im Homegym.

Desweiteren kann man über den Kauf einer Dip Station nachdenken. An dieser kann man dann Dips ausführen, die sehr gut geeignet für den Muskelaufbau an Brust, Schulter und Trizeps sind. Zudem kann man Beinheben für einen trainierten Bauch ausführen.
Man kann mit der Grundausstattung eines Homegyms natürlich sehr gut trainieren und Fortschritte erzielen. Der ein oder andere möchte sich aber sicherlich sein persönliches Traum- Homegym einrichten. Mit mehr Fitnessgeräten steigt natürlich auch die Auswahl an Übungen und man kann mehr Variation in den eigenen Trainingsplan bringen.

Wer nur ein Paar Kurzhantelstangen besitzt und das Umstecken der Gewichte satt hat, kann über den Kauf eines Kompakthantel-Sets nachdenken. Dies ist zwar eine relativ teure Investition, erhöht aber den Komfort beim Trainieren ungemein.

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Homegym einrichten ist die Frage nach der Motivation. Idealerweise sollte das eigene Gym so eingerichtet werden, dass der Raum zum Trainieren einlädt und die Lust auch über längere Zeit bestehen bleibt. Überlege dir, was dich motiviert und versuche den Raum entsprechend einzurichten. Bei vielen Trainierenden wirken Musik und Poster an der Wand sehr motivierend.